ubi-Suite 3.0 verwaltet jetzt Apple iPhones und Windows Mobiles gleichzeitig Over-the-Air

Zentrale(r) Rollout und Verwaltung / automatische Betriebssystem-Erkennung / Assetmanagement

München, 21. Juli 2009. Der Mobile-Business-Spezialist ubitexx (www.ubitexx.com) stellt seine neue multiplattformfähige Mobile-Device-Management-Lösung ubi-Suite 3.0 vor. Unternehmen können jetzt Windows-Mobile-Geräte und Apple iPhones gleichzeitig Over-the-Air (via Mobilfunknetz) einrichten und verwalten.

Ab sofort entfällt auch die manuelle Konfiguration aller iPhones. Administratoren legen nur noch ein Mal in der zentralen Managementkonsole die notwendigen Exchange- und Sicherheitseinstellungen für ihre Unternehmenshandys fest. Die ubi-Suite erkennt automatisch, welches Betriebssystem auf dem Smartphone installiert ist und führt den Konfigurationsprozess Over-the-Air durch. In wenigen Minuten sind iPhones und Windows-Mobile-Smartphones bereit für den Unternehmenseinsatz. Die Mitarbeiter können sofort auf ihre Businessmails, Termine, Kontakte und Dokumente zugreifen. Fehlerhafte Konfigurationen, aufwändiger Rollout und Support von Smartphones gehören damit der Vergangenheit an. Ein weiterer Vorteil für Unternehmen: Die ubi-Suite inventarisiert alle iPhones und Windows Mobile-Geräte übersichtlich in der zentralen Managementkonsole.

„Unserer Erfahrung nach sind Windows Mobile-Geräte aus Unternehmen im deutschsprachigen Raum nicht wegzudenken. Seit Anfang des Jahres hält nun das iPhone verstärkt Einzug in den Businessalltag – über die Management-Etage. Geschäftsführer greifen sehr gerne zum iPhone, da es ihrem Nutzerverhalten entspricht. Sie müssen informiert sein, schreiben aber weniger E-Mails. So stört sie die fehlende Tastatur wenig. Sie profitieren von der hohen Usability/Benutzerfreundlichkeit des iPhones. Diesem Trend tragen wir mit der iPhone-Unterstützung der ubi-Suite 3.0 Rechnung. Durch das zentrale Management von iPhones und Windows-Mobile-Geräten können Unternehmen Kosteneinsparungen von bis zu 75 Prozent in Betrieb und Betreuung mobiler Endgeräte realisieren“, erklärt Markus C. Müller, Gründer der ubitexx GmbH. „Die iPhone-Unterstützung ist der erste Schritt in unserer Multiplattform-Politk. Wir werden im Laufe des Sommers die ubi-Suite für Symbian Series 60-Geräte, OS 9.x, launchen und zum Jahresende dann die ubi-Suite für Blackberrys.“

ubi-Suite macht iPhones sicher fürs Business
Die Authentifizierung der iPhones erfolgt via SMS. Sobald diese vom Benutzer aktiviert wird, erkennt die ubi-Suite das Betriebssystem inklusive Version, die Seriennummer der Geräte, UID, Speicherkapazität etc. und sichert diese Gerätedaten auf dem ubi-Suite-Server. Anschließend werden die vom Administrator an der zentralen Managementkonsole vorgegebenen Firmeneinstellungen über einen speziellen Setup-Container automatisch via OTA auf die iPhones übertragen. Die Konfiguration mit den Exchange Mailpush-Einstellungen, den Netzwerkparametern für APN, VPN und WLAN sowie den Sicherheitseinstellungen zum Beispiel alphanumerisches Passwort, Passwort Policy, Remote Kill und Wipe dauert in der Regel knapp acht Minuten. Der Prozess kann nicht vom Benutzer unterbrochen werden. Damit spart der Administrator Zeit und verhindert Fehler, die bei der manuellen Konfiguration der iPhones auftreten können. Zudem sind die iPhones jetzt sicherer. Bei Geräteverlust kann der Administrator per Fernzugriff das betreffende iPhone vor unautorisiertem Zugriff sperren oder die Daten auf dem Gerät entfernen.

Ein wichtiges Kriterium für Unternehmen ist die Transparenz ihrer Handheldflotte. Die ubi-Suite 3.0 bietet ein komplettes Assetmanagement. Alle im Unternehmen eingesetzten Windows-Mobile-Geräte und Apple iPhones sind in einer zentralen Managementkonsole mit allen Hard- und Softwareinformationen gelistet. So kennen Unternehmen immer die Geräteanzahl, die Gerätetypen, deren Konfiguration und Benutzer. Zudem kann der Administrator sofort sehen, dass ein Benutzer zum Beispiel unautorisiert eine Anwendung auf seinem Windows-Mobile-Gerät installiert hat oder anderweitig gegen Sicherheitsrichtlinien verstößt. Alles in allem ist die automatisierte Inventarisierung durch die ubi-Suite unentbehrlich für eine effiziente und Kosten sparende Verwaltung von hundert und mehr Business-Smartphones.

Verfügbarkeit: ubi-Suite 3.0 ist ab sofort über den Hersteller (vertrieb@ubitexx.com) und seine Partner ab 79 Euro pro Gerät im Jahr inkl. Wartung und Support (100 – 249 Geräte) erhältlich.

Technische Voraussetzungen:
Server: Windows Server 2003 und 2008, Microsoft SQL Server 2005 und 2008 (Express unterstützt), IIS Web Server, ASP.net 2.x, Net Framework 2.0 oder höher
Client: iPhone
Client: Windows Mobile 5.0, 6.0 und 6.1

Dieser Beitrag wurde unter Mobile Business, Mobile Device Management, Public Relations abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.