Erstes Multiplattform Mobile Device Management für neues Apple iOS 4.2

Mobile Device Management Ablaufdiagramm

ubi-Suite 3.7 ermöglicht erstmals den Einsatz aller mobilen Apple-Geräte, auch den neuen iOS 4.2-Geräten, gemeinsam mit Windows Phones, Android- und Symbian-Geräten in Unternehmen – kosteneffizient in einer zentralen Managementkonsole.

Zum Business-Start von Apple iOS 4.2 präsentiert der Münchner Mobility-Spezialist ubitexx ubi-Suite 3.7, die erste Multiplattform Mobile Device Managementlösung mit Apple iOS 4.2 und Android 2.2 Unterstützung. Erstmals können Unternehmen die neuen Apple iOS 4.2- Geräte sicher gemeinsam mit den alten iPhones, iPads, Windows Phones, Android- und Symbian-Smartphones einfach per Mobilfunknetz zentral einrichten und verwalten. Die integrierte Benutzer- und Geräteauthentifizierung stellt sicher, dass nur Mitarbeiter mit zertifizierten Smartphones oder iPads über Exchange- und Proxy- Server Zugriff auf Bereiche und Dienste des Unternehmensnetzwerks erhalten. Da ubi-Suite alle Geräte automatisch nach Betriebssystemversion und Gerätedaten inventarisiert, können sie je nach Benutzergruppe in einem Rolloutprozess mit verschiedenen Konfigurationen versehen werden. So kann der Administrator beim iPhone- Rollout zum Beispiel per Whitelist Applikationen aus dem Apple AppStore für Fachabteilungen zur Installation frei geben. ubi-Suite 3.7 ist ab sofort bei ubitexx (vertrieb@ubitexx.com) und seinen Partnern erhältlich.

Die komplette ubitexx-Pressemitteilung zur Multiplattform Device Management-Loesung ubi-Suite 3.7 als PDF-Download.

Dieser Beitrag wurde unter Mobile Business, Mobile Device Management, PR-Beratung, Pressearbeit, Public Relations abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.